Sie sind hier: Angebote / Bereitschaft / SEG und Katastrophenschutz / SEG Dippoldiswalde

Ansprechpartner Bereitschaft

Herr Dominik Schlettig

DRK Ortsverein Dippoldiswalde

Rabenauer Straße 45
01744 Dippoldiswalde

bereitschaft[at]drk-ov-dippoldiswalde[dot]de

SEG Dippoldiswalde

Die SEG-Dippoldiswalde besteht aus mehreren Ortsgruppen. Dies ermöglichte bis zum Umzug der Leitstelle Dippoldiswalde die Alarmierung von einzelnen Komponenten. Mit der Integration in die neue Regionalleitstelle nach Dresden wird die SEG Dippoldiswalde nach Fachdienst alarmiert. Konkret bedeutet dies eine formale Aufteilung in eine

  • SEG Sanität
  • SEG Betreuung/Versorgung

Im Einsatzfall werden wir via digitalen Funkmeldeempfängern ("Pieper") und SMS-Alarm alarmiert. Ferner besteht eine Telefonkette, über die zusätzlich Reservekräfte alarmiert werden können. Unser DRK-Ortsverein stellt die "Ortsgruppe Dippoldiswalde" der SEG Dippoldiswalde.

Wenn sowohl SEG Sanität, als SEG Betreuung/Versorgung benötigt werden, bilden alle Gruppen zusammen den Einsatzzug II des Landkreises der unter dem Stichwort "Einsatzzung II Vollalarm" alarmiert wird. Wenngleich diese taktische Bezeichnung formal geshen nur für den Katastrophenfall gilt, hat es sich bewährt, unter diesem Stichwort die gesamte SEG Dippoldiswalde zu alarmieren.

Zusätzlich zur SEG Dippoldiswalde, in der auch das amtliche Kreisauskunftsbüro (KAB) mitwirkt, können die Bergwachten Altenberg, Geising und Wildes Weißeritztal (Hermsdorf/E.) als weitere ehrenamtliche Helfer des DRK-Kreisverbandes Dippoldiswalde alarmiert werden.

Die Ortsgruppen der SEG

Teile der SEG Dippoldiswalde an einem Bereitstellungsraum

Die SEG Dippoldiswalde gliedert sich in 5 Ortsgruppen.

  • OG Dippoldiswalde
  • OG Glashütte
  • OG Pretzschendorf
  • OG Liebenau
  • OG Schmiedeberg

OG Glashütte

KTW-B: Rotkreuz Dipps 42/85-1
MTW: Rotkreuz Dipps 42/19-2

Die OG Glashütte zählt nach der OG Dippoldiswalde zu der personell und technisch größten Ortsgruppe. Das Quartier der Glashütter befindet sich im DRK-Einsatzstützpunkt am Folgenhang, welcher zeitgleich der Sitz des Ortsvereines Glashütte ist. Glashütte verfügt über 2 Einsatzfahrzeuge:

  • Rotkreuz Dipps 42/85-1
    KTW-B (Notfallkrankentransportwagen des Bundes)

  • Rotkreuz Dipps 42/19-2
    MTW (Mannschaftstranspportwagen), formal der Gruppe Betreuung/Versorgung zugeordnet

OG Pretzschendorf

KTW-4: Rotkreuz Dipps 42/85-2

Die Ortsgruppe Pretzschendorf ist seit 2010 im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Pretzschendorf untergebracht und verfügt über einen 4-Tragenkrankentransportwagen des Typs Ford Transit. Mit diesem Fahrzeug können 4 Patienten liegend oder 7 Einsatzkräfte transportiert werden.

  • Rotkreuz Dipps 42/85-2

OG Liebenau

KTW-4: Rotkreuz Dipps 42/85-3

Die OG Liebenau konnte im Jahr 2010 ein eigenes Einsatzfahrzeug entgegennehmen. Sie erhielt den vormals in Glashütte stationierten 4-Tragenkrankentransportwagen. Die Aufschrift auf der Tür erinnert derzeit noch an die vorherige Laufbahn in der Uhrenstadt. Zwischenzeitlich war in Liebenau ein Mannschaftstransportwagen stationiert, der jetzt jedoch im Gegenzug mit dem KTW4 in Glashütte seinen Dienst tut.

  • Rotkreuz Dipps 42/85-3

zum Seitenanfang

OG Schmiedeberg

KTW-4: Rotkreuz Dipps 42/85-4

Der Ortsgruppe Schmiedeberg steht ein 4-Tragen-Krankentransportwagen des Typs Ford Transit L zur Verfügung. Dieser wurde im Auftrag des Bundes durch die Firma Miesen ausgebaut und 2001/2002 an die Schmiedeberger übergeben. Zuvor fuhr dieser KTW-4 in der Bereitschaft Johnsbach, welche sich mittlerweile auflöste. Das Fahrzeug kam somit als Nachfolger für einen VW T4 Bus zum Ortsverein Schmiedeberg, welcher infolge eines Unfalls mit Totalschaden ausgesondert werden musste.

Die OG Schmiedeberg nimmt neben ihrer Tätigkeit als sanitätsdienstliche Behandlungs- und Transporteinheit auch die Aufgaben des amtlichen Kreisauskunftsbüros (KAB) war. Sollte das KAB für überregionale Einsätze angefordert werden, so rückt es mit dem Einsatzleitwagen "Rotkreuz Dipps 42/11-01" aus (siehe Fahrzeugseite). Im Einsatzzug II des Landkreises wird dieses Fahrzeug gemeinsam mit dem Rotkreuz Dipps 42/89-1 als Zusatz aufgeführt.

  • Rotkreuz Dipps 42/85-4