Sie sind hier: Angebote / Jugendrotkreuz / Schulsanitätsdienst

Ansprechpartner Jugendrotkreuz

Frau Vicky Lemke

DRK Ortsverein Dippoldiswalde

Rabenauer Straße 45
01744 Dippoldiswalde

jrk[at]drk-ov-dippoldiswalde[dot]de

Was macht eigentlich ein Schul-Sanitäts-Dienst?

Die Ersthelfer des SSD auf dem Weg zum Einsatz

Der DRK Ortsverein Dippoldiswalde betreibt gemeinsam mit dem DRK-Kreisverband an mehreren Schulen einen von Schülern getragenen Sanitätsdienst.

Ziel ist es nicht nur, interessierten Schülern die Erste-Hilfe näher zu bringen und ihnen die Scheu vor Verletzungen zu nehmen, sondern auch im Ernstfall aktiv Erste Hilfe zu leisten.

Im Raum Dippoldiswalde wird derzeit besonders an der Grundschule Reichstädt, als auch am Glückauf-Gymnasium ein Schul-Sanitätsdienst (SSD) betrieben.

Schulsanitätsdienst am Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde

Logo des SSD am Gymnasium Dippoldiswalde
Erste-Hilfe für einen Mitschüler (Szene nachgestellt)
Übergabe an den Rettungsdienst

Und dass der SSD eben nicht nur Pflaster klebt und doch recht beachtlich zu tun hat, belegt eine kürzlich durchgeführte Auswertung des Einsatzaufkommens am Dippser Gymnasium.

Die Anfänge für einen Sanitätsdienst am Gymnasium in Dipps gehen bereits auf das Jahr 2003/2004 zurück, als erste Anläufe in einer "AG Erste Hilfe" unternommen wurden, Schüler für die Erste Hilfe zu gewinnen. Jedoch ist aller Anfang schwer und so liefen die ersten Jahre eher schleppend an. Man konnte zwar auf ein erstes Diensthandy zurückgreifen und dank Fördermittel Ausrüstungsmaterial beschaffen, doch bis die Akzeptanz auf Seiten der Schüler und Lehrer geschaffen war und ein funktionierender Dienstplan entstand, sollte es noch ein langer Weg sein. Durch das Sekratariat wurden die Erst-Helfer zwar immer öfter alarmiert, doch akuter Personalmangel und die anfangs mangelnde Akzeptanz seitens der Lehrerschaft erschwerten ein Aufrechterhalten des Santitäsdienstes. So kam es auch, dass das Projekt 2007/2008 zum Erliegen kam. Erst der Neuanfang 2011 verhalf dem SSD am Gymnasium auf sein heutiges Niveau.

Eine retrospektive Auswertung zeigt, dass am Gymnasium in Dippoldiswalde ein reges Einsatzaufkommen herrscht. In der Zeit vom 01.12.2011 bis zum 31.07.2013 wurden durch die Ersthelfer der Schule insgesamt 97 Patienten versorgt. Dabei reichte das Notfallmuster von einfachen Schürf- und Platzwunden, über Verstauchungen, Prellungen und Kreislaufbeschwerden bis zu schweren Traumata. Neben der Akutversorgung bei Notfällen baut der Schulsanitätsdienst am Gymnasium Dippoldiswalde auf 4 weitere Aufgabenfelder:

  • Unfallprävention und Ausbildung
  • Absicherung von Schulverantaltungen, Wandertagen, Klassenausflügen
  • Unterstützung der geordenten Evakuierung und Absicherung bei Feueralarm
  • Verwaltung und Bestellung von Verband- und Erste-Hilfe-Materialien

Derzeit engagieren sich 10 Schülerinnen und Schüler im Schulsanitätsdienst. Ein Diensplan regelt, dass jede Woche 2 Ersthelfer über Diensthandy erreichbar sind. Die Organsiation und Koordination wird durch die Kameraden Toni Jahn und Beatrix Otto gewährleistet.

Darüberhinaus besteht seit 2012 eine Kooperation der Schule mit den Weißeritztalkliniken in Dippoldiswalde und Freital. So haben die SSD-Mitglieder beide Kliniken besichtigt und sich den Alltag einer Klinik näher anschauen können. Ferner werden Mitarbeiter der Kliniken in der kommenden Woche (16.09.-22.09.13) gemeinsam mit dem Schulsanitätsdienst und Kameraden des DRK Kreisverbandes Dippoldiswalde gemeinsame Ausbildungen in Sachen Wiederbelebung für Schüler und Lehrer im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Ein Leben Retten" durchführen. Details unter: Opens external link in new windowwww.drk-dippoldiswalde.de

Für die Zukunft bestehen weitere Vorhaben, z.B.:

  • Fortsetzung des Projektes zur Mitgliederwerbung
  • Festigung des SSD in Dippoldiswalde (Verbesserung der Alarmierung etc.)
  • Aufbau eines SSD an der Außenstelle des Gymnasiums in Altenberg
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulsanitätsdiensten in der Region Dippoldiswalde (Grundschule Dipps, Ausbau an der Mittelschule)

Wenn Sie mehr zum Wirken des Schulsanitätsdienstes am Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde erfahren möchten, können Sie sich gern folgende Kontaktadressen wenden:

Schulsanitätsdienst an der Grundschule Reichstädt

Logo des Schulsanitätsdienstes
Das SSD-Team von der Grundschule Reichstädt (2012)

"Die heutige Jugend - unsere Zukunft von Morgen?"

Diese Frage können wir, auf unsere DRK-Arbeit bezogen, mit Stolz und ohne Fragezeichen mit einem deutlichen JA beantworten!

Eine wahre Begebenheit aus dem Schulalltag gibt uns hier Recht:

An einem Morgen im März 2008 ereignete sich kurz vor Unterrichtsbeginn in der Klasse 3 c ein Unfall. Ein Schüler dieser Klasse wollte ein Stück Papier vom Boden aufheben. Als er sich aufrichtete, stieß er mit dem Kopf gegen die Ecke der Wandtafel. Sicherlich hätte dieses Ereignis manchen Erwachsenen in Panik versetzt. Doch die Schüler der Klasse reagierten ganz besonnen. Sofort teilten sie sich in die Aufgaben. Einer holte aus dem Erdgeschoß die Schulsanitätsdiensttasche, während sich zwei andere um den betroffenen Schüler kümmerten. Dieser bekam einen Kopfverband, wurde beruhigt und getröstet. Ein weiterer Schüler informierte zügig die Lehrer vom Ereignis, damit der Notruf abgegeben werden konnte.

Selbst vor der Schule standen zwei Schüler, die den Rettungsdienst einwiesen und in das richtige Klassenzimmer schickten. Für diese Schüler war die Hilfe eine Selbstverständlichkeit. Durch unseren Rettungsdienst wurde im Nachhinein bestätigt, das der Kopfverband (welcher nicht ganz einfach ist und oftmals verrutschen kann) perfekt saß und genau die richtigen Maßnahmen, zum richtigen Zeitpunkt, durch die Schüler ergriffen wurden.

Warum haben die Schüler so gut reagiert?

An dieser Grundschule gibt es seit 2003 einen Schulsanitätsdienst. Einmal pro Woche lernen die Schüler in einem Team von Gleichgesinnten an Fallbeispielen die praktische Hilfeleistung. Neben der Verletztenversorgung erfahren sie auch wie einfach es ist, auf andere Menschen zu zugehen!

Denken Sie, das wäre doch auch etwas für meine Kinder oder Enkelkinder? Dann geben Sie den Artikel doch einfach mal weiter.

Liebe Schüler, wir freuen uns, Euch in unserem Team begrüßen zu können! Wir, das Jugendrotkreuz, zeigen Euch wie einfach es ist, Hilfe zu leisten und dass es Jeder kann. Jeder von Euch hat sicherlich schon erlebt, dass es schnell zu kleinen oder größeren Unfällen kommen kann.

Stellt Euch vor, ihr wärt der Betroffene!!!

Wie würdet Ihr euch fühlen, wenn sich alle nicht trauen Euch zu helfen - aus Unsicherheit?

Deshalb bieten wir Euch an, Eure Unsicherheiten abzubauen, um das bessere Helfen zu erlernen, in dem Ihr in den Schulsanitätsdienst kommt! Wir können Euch Tipps zur Hilfeleistung geben, die Euch helfen Eure Unsicherheiten und Eure Ängste im Team abzubauen. Außerdem nehmen wir regelmäßig an Wettkämpfen teil und organisieren Ausflüge, z.B. zur Wasserwacht, oder zum Rettungsdienst.

Wir freuen uns, auch Dich in unserem Team begrüßen zu können!

zum Seitenanfang