Sie sind hier: Angebote / Öffentlichkeitsarbeit / 01.-03.10.2016: Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit

Herr Christian Rudolph

DRK Ortsverein Dippoldiswalde

Rabenauer Straße 45
01744 Dippoldiswalde

info[at]drk-ov-dippoldiswalde[dot]de

01.-03.10.2016: Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Fußstreife des DRK Dipps vor der Frauenkirche

Vom 01. bis 03.10.2016 fanden in Dresden die Festveranstaltungen zum 26. Tag der Deutschen Einheit statt. Um für die Sicherheit der Besucher dieses Großereignisses zu sorgen, forderte das DRK in Dresden Unterstützung aus 14 sächsischen Kreisverbänden an.Auch die Kameraden aus dem Kreisverband Dippoldiswalde unterstützten dieses Event an allen drei Festtagen.

Das Festgelände wurde insgesamt in vier Sicherheitsabschnitte eingeteilt: Theaterplatz, Postplatz, Pirnaischer Platz und Hasenberg (neben der Synagoge). Für jeden dieser Abschnitte war ein Abschnittsleiter verantwortlich für die Helfer einer Unfallhilfsstelle, die Fußstreifen und die Besatzungen mehrerer Krankentransportwagen.

Blick auf die Unfall-Hilfsstelle am Hasenberg neben der Synagoge

Unsere Kameraden nahmen an den Tagen verschiedene Aufgaben in allen vier Einsatzabschnitten wahr. Einige unterstützten Rettungsassistenten und Ärzte an den Unfallhilfsstellen, zu denen zunächst alle Patienten gebracht und erstversorgt wurden. Falls notwendig, wurde von dort die Weiterverlegung in ein Krankenhaus organisiert. Andere zeigten als Fußstreifen Präsenz und waren vor Ort die ersten Ansprechpartner, bzw. Ersthelfer bei Notfällen. Weitere Kameraden besetzten die Krankentransportwagen und führten die Transporte zu den Unfallhilfsstellen durch, bzw. fungierten als kleine Erste-Hilfe-Station, z.B. auf der Prager Straße.

Blick in den Dippser Einsatzleitwagen als Abschnittsleitung

Außerdem stellten wir an mehreren Tagen einen Abschnittsleiter und einen Führungsassistenten für einen der vier Einsatzabschnitte. Im Einsatzleitwagen des DRK Dippoldiswalde überblickte dieser das Geschehen in seinem Bereich, sendete Notfallteams zu Einsatzorten und gab an die Gesamteinsatzleitung Rückmeldungen. Um in diesem Trubel den Überblick nicht zu verlieren, wurde auf ein Computerprogramm zurückgegriffen, mit welchem die Einsatzkräfte per GPS-Tracker geortet werden konnten. So wurde gewährleistet, dass im Notfall stets das Team zum Patienten geschickt wurde, das dem Einsatzort am nächsten war. Dieses Programm wird in Dipps bereits seit dem Hochwasser 2013 erfolgreich eingesetzt und erleichtert bei Großschadenslagen oder Großveranstaltungen die Koordination und Orientierung im Einsatzgebiet erheblich.

Die mobile Sanitätsstation am Dr.-Külz-Ring

Der DRK Kreisverband Dippoldiswalde entsandte insgesamt 24 Helfer, die über 200 Stunden leisteten und mit den Einsatzfahrzeugen mehr als 250km zurücklegten. Insgesamt waren 728 ehrenamtliche Helfer verschiedener DRK Kreisverbände aus ganz Sachsen auf den Beinen. Gemessen an der Größe der Veranstaltung war es insgesamt eher ruhig. Das DRK Dresden vermeldete insgesamt 118 Hilfeleistungen. Meistens handelte es sich um Verletzungen nach Stürzen, mitunter war auch übermäßiger Alkoholkonsum der Grund für das Eingreifen der Helfer.  

Wir bedanken uns bei allen Kameradinnen und Kameraden des Kreisverbandes Dippoldiswalde, sowie allen anderen DRK-Verbänden und Sicherheitskräften für die Einsatzbereitschaft und die gewohnt gute Zusammenarbeit.

(/cr)

 

Zurück zur Übersicht