Sie sind hier: Angebote / Öffentlichkeitsarbeit / 19.05.2012: gemeinsame Ausbildung mit der JUH

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit

Herr Christian Rudolph

DRK Ortsverein Dippoldiswalde

Rabenauer Straße 45
01744 Dippoldiswalde

info[at]drk-ov-dippoldiswalde[dot]de

19.05.2012: gemeinsame Ausbildung mit der JUH

Um das gemeinsame Vorgehen bei Großschadensereignissen zu üben, probten Johanniter und DRK gemeinsam.

Bei  strahlendem Sonnenschein starteten wir am Samstagmorgen 8 Uhr mit 8 Kameraden nach Pirna – Altjessen. Die Johanniter Unfallhilfe (JUH) hatte uns zu einer gemeinsamen Ausbildung eingeladen.

Ziel dieser war es, einen Behandlungsplatz zu betreiben, sowie einen Rettungsmittelhalteplatz einzurichten. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der neuen Technik, die auf den Gerätewagen Sanität (GW – San) des Landes Sachsens verladen ist, denn sowohl die JUH Pirna als Einsatzzug 1, als auch das DRK Dippoldiswalde als Einsatzzug 2, müssen im Rahmen der Katastrophenvorsorge solch ein Fahrzeug besetzen.

Nach einer kurzen Einweisung  in Pirna begaben wir uns dann mit dem Einsatzleitwagen und unserem GW – San nach Großsedlitz, wo am Barockgarten schließlich ein Behandlungsplatz aus zwei Zelten errichtet wurde. Dabei war es die Aufgabe der JUH ein Zelt der Sichtungskategorie 2 und 3 (Mittel- und Leichtverletze) zu betreiben, wir Dippser statteten unser Zelt nach den Anforderungen für die Sichtungskategorie 1 (Schwerverletzte) aus. Nachdem dies geschehen war, erfolgte eine gemeinsame Begehung beider Zelte, Meinungen wurden in regen Diskussionen ausgetauscht und Verbesserungsvorschläge angebracht, so dass wir am Ende eine gemeinsame Musterlösung für die Einrichtung solcher Zelte ausgearbeitet hatten, um im Einsatzfall den schnellstmöglichen Aufbau eines Behandlungsplatzes gewährleisten zu können. Wichtig war allen dabei eine einheitliche Konzeption auch über die Grenzen der verschiedenen Hilfsorganisationen hinaus.

Nach einer kurzen Stärkung mit Kaffee und kühlen Getränken erfolgte der gemeinsame Abbau der Zelte und im Verband fuhren wir gemeinsam ins Klinikum Pirna, um in der dortigen Cafeteria unser Mittagessen zu uns zu nehmen. Damit war die Ausbildung für diesen Tag beendet.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Kameraden der Johanniter Unfallhilfe Pirna, die uns nun zum wiederholten Male zu solch einer Ausbildung eingeladen haben – es war wie immer ein sehr schöner Tag!

(vl)